Geschichte der KiTa

Erster Spatenstich

Die erste Kindereinrichtung der Gemeinde Löcknitz war ein Erntekindergarten mit zwei Gruppen im Ortszentrum. Auf Grund steigender Nachfrage wurde 1949 der Kindergarten I am See (Jugendclub) mit vier Gruppen eröffnet. Ihm folgte 1966 der Kindergarten II in der Rothenklempenower Straße 46 mit vier Kindergruppen. Dieser wurde in den Siebzigern auf sechs Gruppen erweitert. Auf Grund des Regierungsbeschlusses 1982 „ Jedem Kind einen Kindergartenplatz“ wurde die alte Schule (Bürgerhaus) zum Kindergarten III mit fünf Kindergruppen umgebaut. 1991 schlossen die Kinderkrippe und der Kindergarten I wegen fehlenden Bedarfs. Die Kinder dieser Einrichtungen wurden in den verbleibenden Kindergärten II und III untergebracht. Nachdem 1993 aus Grund derselben Tatsache nur noch der Kindergarten II übrigblieb, erfolgte die Zusammenlegung Kindergarten/Hort 1996 zur Kita „Randow-Spatzen“.

Im Jahre 2005 musste der Kindergarten wieder erweitert werden, da die Nachfrage stieg. Hierzu wurden die Büroräume der Firma ÖKOTUS für zwei Gruppen umgestaltet.

Nach langer Planungsphase begann 2010 der Neubau der jetzigen Kindertagesstätte, der dann im August 2011 fertiggestellt und übergeben wurde. Möglich wurde dies durch die umfangreiche Förderung aus Mitteln der Europäischen Union im Programm „Interreg IV a“.

Besichtigung   Festlegung des Mittelpunkt´s    Richtfest    Schlüsselübergabe