Über uns

Datenschutzerklärung in Kindertageseinrichtungen

 

  1. Warum werden Daten erhoben?

Um die Aufgaben einer Kindertageseinrichtung erfüllen zu können, benötigen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Kindertageseinrichtungen Informationen über das Kind, die Eltern und gegebenenfalls weitere Familienmitglieder (personenbezogene Daten)

  1. Was geschieht mit den Daten?

Der Schutz personenbezogener Daten wird von uns sehr ernst genommen. Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten elektronisch wie in Papierform stets im Einklang mit der Datenschutz-Grundverordnung und den weiteren bundes- und landesspezifischen Datenschutzbestimmungen.

Die Erhebung der personenbezogenen Daten ist auf die zur Umsetzung des Betreuungsverhältnisses erforderlichen Daten zu beschränken. Weitere Daten darüber hinaus dürfen nur mit Einwilligung erhoben werden. Daten werden in Akten oder Dateien gespeichert. Dabei wird streng darauf geachtet, dass nur befugte Personen Zugang haben.

Nachdem Ihr Kind die Einrichtung verlassen hat, werden die Daten gelöscht bzw. vernichtet. Spätestens nach einem Jahr sind die Daten zu auszulöschen. Nur wenn berechtigte oder rechtliche Interessen berücksichtigt werden müssen, dürfen Daten länger aufbewahrt bzw. weitergegeben werden, wenn Eltern einwilligen oder es dafür eine Rechtsgrundlage gibt.

  1. Welche Rechte gibt es?

Sie haben ein Recht auf Auskunft zu den Daten, die zu Ihrer Person und, wenn Sie personensorgeberechtigt sind, zu Ihrem Kind gespeichert werden. Der Träger ist verpflichtet, die entsprechenden gesetzlichen Regelungen einzuhalten.

Wenn Informationen an andere Stellen weitergegeben werden sollen, informieren Sie die Fachkräfte umfassend, um welche Daten es geht, wer die Empfänger der Dateien sind und welche Entscheidungen anhand dieser Daten getroffen werden sollen. Hierfür wird eine schriftliche Einwilligung eingeholt, falls nicht ein Gesetz verlangt, dass diese Daten übermittelt werden.

  1. Wer trägt die Verantwortung?

Verantwortlich für den Umgang mit den personenbezogenen Daten ist die Leitung der Kindereinrichtung. Bei Fragen können Sie diese jederzeit ansprechen.

  1. Warum werden auch Einwilligungen eingeholt?

Manchmal ist es notwendig, weitere personenbezogene Daten zu erheben, z. Bsp. Um bestimmte Konzepte umzusetzen. Mit der Unterzeichnung der Einwilligungserklärung stimmen Sie dieser Vorgehensweise zu.

Jede einmal gegebene Einwilligungserklärung können Sie jederzeit widerrufen, am besten in Schriftform.

  1. Wie verhält es sich mit Beobachtungen und Dokumentationen?

Auf Grund des Betreuungsverhältnisses und der Gesetzlichkeiten für Kindertageseinrichtungen müssen die Erzieher die Tätigkeit dokumentieren. Die Bildungs- und Entwicklungsdokumentation kann Hinweise auf erkannte Interessen der Kinder, aber auch auf besondere Stärken und Talente bzw. auf Förderbedarf liefern und somit auch im Interesse der Eltern liegen.

Eltern haben jederzeit das Recht auf Auskunft über alle zu ihrer Person oder zu ihrem Kind gespeicherten Daten, elektronisch oder in Akten.

  1. Für wen gilt die Verpflichtung auf das Datengeheimnis?

Das Datengeheimnis gilt für alle Personen, die Umgang mit oder Zugang zu personenbezogenen Daten haben. Das betriff auch Praktikantinnen und Praktikanten.

  1. Fotos, Videos und Tonaufzeichnungen

Fotos werden immer nur mit der schriftlichen Einwilligung der Eltern gemacht. Sie dürfen nur in der Kindertageseinrichtung selbst, keinesfalls im Außenbereich der Einrichtung aufgehängt werden.

Mit Ihrer Unterschrift erklären Sie sich einverstanden, dass Ihr Kind fotografiert wird und dass Sie mit der Aushängepraxis in der Einrichtung einverstanden sind. Eine Namensnennung im Zusammenhang mit Fotos erfolgt generell nicht.

Wenn Gruppenfotos weitergegeben werden sollen, holen wir Ihre Einwilligung als Eltern ein, wenn Ihre Kinder darauf abgebildet sind.

Wir stellen keine Fotos ins Internet.

Die Kindereinrichtung ist berechtigt, bei Veranstaltungen und Feiern darüber zu befinden, ob Fotos gemacht werden oder nicht. Dies ist dann auch für Besucher und Eltern bindend. Jedes Kind hat das Recht am eigenen Bild, dieses Recht darf nicht verletzt werden.

Kommt ein Fotograf in die Einrichtung, werden die Eltern vorab darüber informiert und können dazu die Einwilligung geben oder nicht.

Ton- und Videoaufzeichnungen sind erhebliche Eingriffe in das Persönlichkeitsrecht der Kinder und bedürfen deshalb einer gesonderten Einwilligungserklärung der Eltern. Die Einwilligungserklärung wird Ihnen zusammen mit der Einwilligungserklärung für Fotos vorgelegt.

  1. Ab wann ist die Datenschutzerklärung gültig?

Die Datenschutzerklärung ist Teil des Betreuungsvertrages, welchen Sie mit unserer Einrichtung zur Betreuung Ihres Kindes abschließen. Mit der Unterzeichnung des Vertrages erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

 

 

Anlage:

Einwilligungserklärung Veranstaltungen

Einwilligungserklärung Fotos, Druckmedien

Einwilligungserklärung Ton- und Videoaufzeichnungen

Einwilligungserklärung Daten und Entwicklungsdokumentation